Inhalt

  • (ff. 1355) Simplikios, In Phys. I–IV comm. (CAG IX), des. imperfecte S. 524,9 τόπου.
    Mit dem Kommentar alternierend (ff. 6171V) Phys., bis II 1, 192 b 16 ἀλλοίωσιν. Ab f. 174V nur Text mit ἕως του gegeben.
    Lücke (Freiraum zwischen ff. 34V und 37): S. 56,16 τεταρτημόριον [...] S. 70,1 οὐ μήν.
  • (ff. 360408) Themistios, In Phys. IV paraphrasis (CAG V 2, S. 102–164).
  • Leer


    ff. 3536V, 348350V, 355V, 356359V, 408V.
  • Der Simplikiostext ist aus einer unvollständigen (f. 355 nach Abbruch von In Phys. IV comm. vom Kopisten: λείπεται ὅλον τὸ βιβλίον τὸ λοιπόν), wiederholt Fenster (vgl. ff. 88, 110RV, 128, 195V etc.) oder größere Textausfälle (vgl. oben ff. 34V37) aufweisenden Vorlage abgeschrieben. Auch die offenbar als Ersatz des unvollständigen Simplikiosbuches beigegebene Themistiosparaphrase (vgl. CAG V 2, S. VI) weist im ersten Teil zahlreiche Fenster auf.

Physische Beschaffenheit

Beschreibstoff

Papier

Wasserzeichen

  • ff. 196, 105408: Dreiberg, Typ. Br. 11709 (Pisa 1466), entfernt ähnlich Ha., monts 36 (J. 1450–1452).
  • ff. 97104: nicht identifiziert.

Format

mm 287 × 196

Folienzahl

ff. 408

Lagen

15 × 8 (120), 1 × 8 - 1 (127, Bl. 2 fehlt ohne Textverlust), 35 × 8 (407), 1 × 1 (408).

Griechische Kustoden

Griechische Kustoden vom Kopisten auf dem 1. Recto und dem letzten Verso von α (f. 8V) bis νβ (f. 408), auf den Rectoseiten erst ab ς (f. 41) erhalten.

Anzahl der Linien

Lin. 27

Kopist

A. ff. 185, lin. 1 und 85V, lin. 3 – 408: Anonymus 43 bei Harlfinger.

B. ff. 85, lin. 2 – 85V, lin. 2 (CAG IX, S. 141,22 τοὺ συνεχοῦς – 142,12 πεπερας).

Titel, Initialen und einige Lemmata des Kopisten A in Rot.

Einband

Rotbraunes Leder. Der feste Rücken mit vier erhabenen Bünden erneuert. Echtes Kapital, nicht breiter als der Rücken. Längs- und Unterschnitt farbig, Stirnschnitt vergoldet. Deckel: Holz mit geraden Kanten. In der Deckelmitte und der Längsschnittkante zwei Schließen (von vorn nach hinten). Deckelprägung nicht mehr gut erkennbar: bei drei konzentrischen, durch je drei Fileten gebildeten Rechtecken enthalten das äußerste im Wechsel Rhomben mit Lilienblüten und kleine Rosetten, das zweite Rankenwerk (keine Parallele bei Ker); im Zentralfeld, das durch die Diagonalen und seitenhalbierende Parallellinien unterteilt ist, kleine Dreiecke mit Adlern, Rhomben mit Lilienblüten und Rosetten.

Geschichte

Datierung

15. Jh. 3. Viertel

Provenienz

Auf dem vorderen Spiegel: exigisis / Simplicii fisichis achroaseos libri (?) 4. Im Barocci-Katalog von 1618 unter den Mss. in Fol. auf f. 41V als Nr. 14 aufgeführt. Im Katalog Lindsell-Young auf f. 2V unter Nr. 36, im Katalog von P. Turner auf S. 7, im Chilmead-Index auf f. 47V.

Reproduktionen und Digitalisate

  • Barocci 152 (vollständiges Digitalisat im Rahmen der "Digital Bodleian")

Bibliographie

Kat.

  • H. O. Coxe, Cat. Bibl. Bodl., I, Sp. 264.
  • Barocci 152 (Online-Katalogisat der Bodleian Library)

Kod.

  • D. Harlfiner, Textgeschichte Lin., S. 420.

Text.

    Simplikios

    • H. Diels, CAG IX, S. XV (Sigel I1. Liber meliosis classis etiam in vitiis cum DE [= Laur. 85,2; Marc. 229] (sed D propior) facit, neque tamen ex alterutro desciptus videtur... omittet p. 56,16–69,34 ut codex T [= Matr. 35]. Specimen variae lectionis).

    Themistios

    • H. Schenkl, CAG V 2 (Sigel F).

Quelle

  • Wiesner, Autopsie April 1966
Die Erstellung der Daten in "CAGB digital" ist ein fortlaufender Prozess; Umfang und Genauigkeit wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Korrekturen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an agiotis@bbaw.de.

Zitierhinweis

Oxford, Bodleian Library, Barocci 152, in: CAGB digital, hg. v. Commentaria in Aristotelem Graeca et Byzantina. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. URL: https://cagb-digital.de/id/cagb9631391 (aufgerufen am 14.4.2024).

Permalink

https://cagb-digital.de/id/cagb9631391

Dateipfad: /Handschriften/UK/Oxford/Oxford-Bodleian-Library-Barocci-152.xml